Baleal/Peniche

Scheiße ja!!Hier ist es einfach mega cool, chillig und einfach nur Toll!

Wir hatten ein Kreuz auf unserer Karte, weil mehrere Freunde gesagt hatten hier müssen wir hin aber das hatten wir nicht erwartet.
In dem Moment wo wir mit dem Auto auf den Parkplatz zu fuhren, waren wir wach und freudig auf die kommenden Tage.
Es ist ein Parkplatz an einer Bucht direkt vor Peniche. Es gibt 4 Surfbars.

Baleal
Man kann umsonst stehen und trifft Gleichgesinnte!Die Surfbedinungen sind unglaublich gut. Es gibt zwei Strandzugänge, die eine Seite nennen wir Liebevoll das Nichtschwimmerbecken, denn dort sind die Wellen einfacher und ruhiger.
Es ist also für jeden was dabei!

Baleal Beach

Bei den Bars darf man ohne Probleme die Toiletten nutzen und es gibt offenes freies Wlan.
An den Wochenenden spielen hier Live Bands und Dj´s.
Das Örtchen Baleal ist geprägt von Surfer Hosteln.
So haben wir hier 4 Nächte verbracht und das Leben genossen.
Da das Problem mit dem Kühlschrank weiterhin bestand, machten wir uns dann weiter auf den Weg.
Natürlich mussten wir Peniche entdecken. Eine Nacht am Leuchtturm und an der Spitze der Küste, dort wurde uns ein wahnsinnig schöner Sonnenuntergang präsentiert.
Am nächsten Morgen dann Stadtbummel.
Unser Fazit , die Stadt ist wunderschön umgeben von Stränden und Felsen, die City selber gefällt uns nicht so gut.
Es ging weiter zum Beach Supertubos!
Also ich kann allen, die mal mit nem Van oder ähnliches in Portugal unterwegs sein wollen sagen, dass es überall wunderschöne größere und kleiner Parkplätze an den coolsten Stränden gibt und man dort umsonst Stehen und Übernachten kann.
Da wir aber wirklich dringend eine Dusche nötig hatten, hatten wir uns vorgenommen in Airea Branca auf den Campingplatz zu fahren.
Doch die hatten keinen Platz für uns?Crazy! Beim genauren hinsehen, hatten die überall mega große Zelte von Dauercampern stehen.
Spontan fragte ich ob wir zu mindestens Duschen können und das ging dann auch für 1,50€ pro Person.
Eigentlich schade das wir da nicht schon früher drauf gekommen sind, denn das Übernachten an sich finden wir gar nicht mal so geil auf den Campingplätzen.
So hätten man schon den einen oder anderen Euro gespart und ein paar mehr Nächte in der Freiheit gehabt!
Wir fuhren also noch ein kleines Stück und schliefen alleine direkt am Strand in Santa Cruz.
Am Nächsten Tag zog es uns ins erste World Surfing Reserve Europe, nach Ericeira.
Insgesamt waren wir an 4 Spots und spürten den Puls und die Leidenschaft der Wellenreiter hier!
Wahnsinn wie viele diesen Sport mit großer Leidenschaft nachgehen.
Ich bin gespannt ob mich dieses Fieber irgendwann auch noch mal so packt.
Ericeira selber ist eine sehr schöne Stadt, ich mag es wenn der Kern nicht zu groß und zu unruhig ist.

Ericeira
Zum Abschluss genossen wir oben auf dem Sonnendeck vom Quiksilver Boardrider Store, mit einem Mojito in der Hand, die Aussicht auf den Atlantik und der großen Skateanlange direkt unter uns.
Diesen Ort empfahl mir meine Arbeitskollegin und ja ich habe in dem Moment an Dich gedacht.:-)

Aber wir hatten ja auch eine Mission und die hieß Caravan Service. Dafür fuhren wir früh am Morgen los und mussten fast bis nach Lissabon.
Wir hatten Koordinaten von einem Caravan Händler und die hätten uns beinahe in ganz große Schwierigkeiten gebracht.
Denn die waren Falsch und es ist erstaunlich, wie schnell man von einem großen Kreisverkehr einer großen Stadt in ein sehr sehr dörfliches Gebiet geraten kann.
Wir steckten also fest, konnten nur vorwärts fahren und wussten nicht ob das noch mal besser wird. Bergauf, Bergrunter um engste Kurven und das zwischen 2 Burgmauern.
Nach dem wir uns raus gekämpft hatten half nur noch der Stopp bei Mc Donalds und so fanden wir noch die richtigen Koordinaten.
Angekommen bei dem Caravan Service sagten sie uns das sie uns einen Termin in 1 1/2 Wochen geben könnten!Super!Kam nicht in Frage.
Also empfahlen sie uns noch eine andere Werkstatt.
Auch die war schon wieder schwer zu finden und 12:40 waren wir dann da! Hier in Portugal ist es üblich 2 1/2 Stunden Siesta zu machen.
Der Techniker schaute auf seine Uhr und sagte er schaut mal nach ob er das Problem findet und er fand.
Es war nur ein kleines angeschmorgeltes wackelkontaktiges Kabel am Kühlschrank das uns solche Probleme gemacht hat.
Wir konnten wieder los und mussten 0€ für diesen Service zahlen!Klasse!
In Ericeira konnten wir unseren Wassertank auf einem Campingplatz umsonst füllen und dann waren wir auch schon wieder auf dem Weg zu dem Parkplatz am Baleal Beach.
Denn heute ist Wind, ne Menge Wind!
Und wir warten nun noch 2 Tage auf Freunde von uns von Privat-Kite, die sich gestern auf den Weg hierher gemacht haben und dann geht es für uns auch weiter gen Süden!

Liebe Grüße Jenni

Bitte liken, wenns gefällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.