Portugal

Wir sind nun in Portugal!

2600km hat der Grüne bisher bewältigt und ein paar mal hat das ganz schön an den Nerven gezerrt.
Für Frankreich hatten wir versehentlich gar keine Karte dabei und mussten uns Blind auf das Navi verlassen, was nicht immer logische Dinge tut.
So zum Beispiel die Fahrt mitten durch Paris, nicht vergessen wir sind 6,5m lang, oder kleinste verwinkelte Spanische Dörfer.Und auch die Endausläufer der Pyrinaen haben uns Angstschweiß gekostet.
Es gab einen Moment des Grauens, als in einer Kurve bei einer sehr starken Erhöhung, der Grüne einfach gestreikt hat und ausging.
Ich dachte ernsthaft, dass war es jetzt! Aber Nein, er läuft und läuft und läuft!
Anglet, wird mir in sehr guter Erinnerung bleiben, denn dort hatten wir den ersten richtig warmen und entspannten Tag am und auf dem Wasser!

Anglet

Biarritz, war uns eindeutig zu stressig und auch wenn wir in dieser schönen Stadt Dank free-2b gleich einen passenden Parkplatz gefunden hatten, wollten wir nach einem schnellen Stadtbummel doch schnell weiter!

Biarritz
Da das Wetter in Nordspanien nicht so Bombe war, sind wir nun schnellsten Weges nach Portugal gefahren und wurden mit schönstem Sonnenschein und Wellen belohnt.
Die erste Nacht standen wir in Caminha quasi direkt an der Portugiesichen und Spanischen Küste auf einem Campingplatz.
Duschen und Wäsche waschen….herrlich!

Caminha
Denn bislang, war  es sehr schwierig einen Platz mit Duschen zu finden, da in Nordspanien anscheinend die Saison vorbei ist und alles schon dicht gemacht worden ist.
Und nun die 2. Nacht!Direkt am Atlantik in Afife, wunderschön angelegter Stellplatz für umsonst und freie Sicht auf die Wellen, die sich heute groß und tosend präsentieren.

Afife

Und nun ab in die Wellen….

Afife

Gruss Jenni und Manu 🙂

Bitte liken, wenns gefällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.