Sommerpause und Zuhause sein

Zurück im Blogger Leben.

Eine Sommerpause.

Sehr lange habe ich mich mit meinem Blog nicht mehr beschäftigt.
Viel ist passiert und ich habe diese Pause einfach zugelassen.
Aber nun keimt mehr und mehr der Wunsch auf Dinge wieder zu Berichten.
Meine Reiselust wächst momentan auch von Tag zu Tag.
Am Liebsten würde ich den Motor einfach starten und einfach los fahren, ans Meer…
Witzig denn ich wohne ja direkt am Meer.
In den letzten Monaten haben wir viel gearbeitet, Work-Life Balance, schwierig oder habe ich eine ausgewogene Work-Life-Balance, wenn ich ein halbes Jahr arbeite und ein halbes Jahr nicht arbeite.

In dieser Saison habe ich einiges an Verantwortung übertragen bekommen und konnte mein Köpfchen ein wenig mehr benutzen. Das tut mir sehr gut und gleichzeitig strengt es sehr an.
Auf dem Wasser war ich bislang viel zu wenig, aber meine Surfausrüstung habe ich vervollständigt.
Also von mir aus kann es losgehen.
In ein paar Wochen endet unsere Saison 2016.
2 Flugtickets sind bereits gebucht.
First Stop: Dänemark, schon aus Tradition fahren wir am Ende der Saison gemeinsam mit allen Mitarbeitern für eine Woche nach Dänemark Hvide Sande. Surfen, Relaxen und Runterfahren.
Danach geht es mit einem kleinem Zwischenhalt in Lübeck meiner Heimatstadt und Ostfriesland Manus Heimat für 1 Woche nach Dublin.
Ohne Surfstuff, nur Sightseeing und Quality Time mit guten Freunden.Bin gespannt.
Und danach folgt sofort das große Abenteuer, ein Traum eines jeden Surfers.
Es geht nach Hawaii, Insel Maui.
Für 2 Monaten, jeden Tag Surfen Surfen Surfen.
Dieses Ziel scheint mir noch sehr Fern, aber ich bin wahnsinnig aufgeregt.
In der zwischenzeit versuchen wir noch etwas Geld zu verdienen, Reisepässe zu verlängern, den Dicken Grünen fertig zu renovieren und dann wird es schon bald los gehen.
Bislang haben wir den Tüv erneuert, ein paar kleine Reperaturen vornehmen lassen.
Wir haben in der Heckgarage einen Boardständer einbauen lassen.

Diese Aufgabe hatte Manu, er hatte sich schon so lange vor diesem Projekt gedrückt, dass wir schon ein wenig Stress miteinander hatten. Aber wie es das Schicksal will kam genau an dem Tag an dem Manu schon mit dem Zollstock bereit stand ein Zimmermann auf Wanderschaft vorbei und fragte nach Arbeit. Als Lohn wünschte er sich Windsurfen zu lernen.
Ok Deal, Perfekt und jetzt haben wir eine professionell Ausgebaute Heckgarage mit 3 Etage und alle unsere Boards liegen gut gelagert.

Wir haben unser Sofa neu bezogen und ein Luxusartikel gekauft. Einen Fernseher.
Lang haben wir hin und her überlegt. Wir können gut auf Fernsehen verzichten aber wir schauen gerne Serien und Filme von der Festplatte. Bislang immer über den Laptop.
Dieser zieht aber wenn wir Autark stehen mit dem Stromumwandler zu viel Strom.
Irgendwie macht der Fernseher unseren kleinen Lebensraum jetzt noch gemütlicher.

Im Moment kann ich schon wieder etwas aufatmen von der Arbeit.

Mich um den Blog kümmern und ein schönes neues Buch lesen…
Fuck you Happiness, darüber bald mehr.

Alles Liebe Jenni

Bitte liken, wenns gefällt!

5 comments on “Sommerpause und Zuhause sein

  1. Wow, Hawaii, eure Pläne hören sich ja echt super an, wünsche euch viel Spaß!

    Ein Tipp am Rande: den Laptop nicht über den Wandler laufen lassen. Bei Amazon gibt es Netzteile, damit kann der Laptop direkt über 12V laufen. Das spart einiges an Strom. Suche nach „Hama Universalnetzteil 12V“.

    1. Liebe Tanja,
      auf diese Idee sind wir dann jetzt auch mal gekommen.;-) da ich aber auch mit meinem laptop arbeite, gerne zu den Zeiten wo Manu ein Filmchen rein schmeißt musste ne neue Bildschirmlösung her….eigentlich finde ich gar keine richtigen Argumente, einfach weils geht und weils toll ist einen tv zu haben:-) Danke für die Wünsche und Liebe Grüße

  2. Hi, Jenni, vor 40Minuten hast du uns deine Blogadresse gegeben. Und gleich habe ich sie ausprobiert.
    Wir sind die (Alten),die du in der La La-Bar kennengelernt hast. Èva und Wolfgang aus Berlin. Wir haben einen Wohnwagen im Wellness-Camp Düne 6.
    Nun kannst du dich sicher erinnern, wer wir sind. Wenn wir uns nicht mehr sehen sollten, wünschen wir dir und Manu eine traumhafte Zeit. Bis zum nächsten Jahr. Wir werden deine Blogs mit Freude verfolgen. Herzlichst Eva und Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang, freue mich sehr über euren Kommentar und darauf wenn wir uns im nächsten Jahr an der schönen LalaBar wiedersehen!
      Liebe Grüße Jenni

      1. Hi, Jenni,
        das schöne Wetter lockte uns wieder nach Zingst. Vielen Dank für deine Antwort. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Wir bleiben noch bis zum 16.September in der Düne 6.
        Wir haben uns gefreut, dich heute wiederzusehen.
        Bis bald. Eva und Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.